Mirko Wasem wird Weltmeister im Leichtkontakt

von Dirk Hilgert

WKU Weltmeisterschaft der Kampfkünste 2018

Nach Griechenland zu reisen um sich mit den Besten Kampfkünstlern der Welt zu messen, das war die große Motivation der 2 Athleten vom Kampfkunststudio Hilgert Martial Arts des Turn- und Sportvereins „Landsberg“ Obermoschel. Vom 25. bis 31. Oktober 2018 fand die Weltmeisterschaft der Kampfkünste,  in der griechischen Hauptstadt Athen statt.

1.856 Starter aus 38 Nationen traten an, um den Besten in ihrer Gewichtsklasse zu ermitteln. So waren neben den Favoriten aus den USA, Kanada, England und Deutschland auch Länder wie China, Thailand, Malaysia oder auch Nepal vertreten. Acht Wochen intensiver Vorbereitung lagen hinter den beiden Ausnahmesportlern, die sich über Wertungsturniere verteilt über ganz Deutschland, das Privileg erkämpften Deutschland bei der Weltmeisterschaft zu vertreten. In der Klasse der 13 bis 17jährigen Junioren konnte sich Benedikt Klemenz aus Obermoschel leider keinen Platz auf dem Siegerpodest erkämpfen. Der 14jährige unterlag in der Vorrunde, dem späteren Vizeweltmeister Branson Harward aus den USA, hauchdünn mit 4 zu 5 Punkten. Top aufgelegt zeigte sich Mirko Wasem aus Schmittweiler. In der Herrenklasse bis 60 kg zog Wasem souverän ins Finale ein. Dort bekam es der 25jährige mit einem Jad Aljurdi aus dem Libanon zu tun. Mirko Wasem begann stark und lag nach der ersten Runde knapp vorne. Zu Beginn der zweiten Runde drohte der Kampf allerdings zu kippen, da der Libanese nun aggressiv attackierte. Doch gegen Ende fand Wasem wieder seinen Rhythmus und konnte den Kampf mit schnellen Hand- Fußkombinationen für sich entscheiden. Stolz nahm Mirko Wasem bei der anschließenden Siegerehrung seine Goldmedaille in Empfang.

„Dass wir mit unserem Verein erneut einen Weltmeister stellen, macht uns natürlich wahnsinnig stolz. Es belegt aber auch, wie hervorragend der Kampfsport in Obermoschel unterrichtet wird und mit wie viel Begeisterung und Engagement unsere Kampfkünstler bei ihrem Sport sind. “ So die beiden Trainer Olga und Dirk Hilgert. Dirk Hilgert zeigte sich auch in seiner Funktion als Trainer des deutschen Nationalteams erfreut über die erzielten Leistungen des gesamten deutschen Teams. Deutschland konnte sich gegen die starke Konkurrenz aus den USA und England durchsetzen und erzielte Platz eins im Medaillenspiegel.

Zurück in Obermoschel wurden die Akteure im Kampfkunststudio von Eltern, Verwandten und weiteren Mitgliedern des Studios gebührend empfangen. Vielen Dank für die tolle Überraschungsparty.

Zurück